Tobias Zielony – Chronist des Stillstands

Tobias Zielony ist der Chronist der Stadt- und Vorstadt-Jugend. Nicht voyeuristisch, sondern zurückhaltend und mit vollem Respekt nähert er sich dabei seinen Objekten. Die findet er in Halle, Bristol, Chemnitz und Los Angeles. Weil De:Bug einen so wunderbaren Artikel über seinen Bildband „Story/No Story“ geschrieben hat, überlasse ich ihnen das Wort: „Es sind urbane Halden des Modernen, die die sie umgebende Wüste verwüsten. So wirkt Los Angeles in Zielonys Bildern wie eine Studiokonstruktion, die sich in ihrer Synthetik mit seinen Bildern aus Rumänien und Polen zu überlagern scheint, als bestünde ein langsamer Übergang zwischen ihnen. Der Stillstand, das Rumlungern hat hier den Flaneur abgelöst. Die Peripherie wird zu einem vergänglichen Ort, an dem man wie ein Kolibri tausend Mal die Minute mit den Flügeln schlägt, um nur zu bleiben, wo man ist.“
Hier gibt’s das Buch.

Kategorien Blog | tagged , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud