Chris Cunningham und Gil Scott-Heron: New York Is Killing Me

Er hat es wieder getan: Chris Cunningham meldet sich nach vier Jahren mit einem Musik-Video zurück. Nach Björk, Aphex Twin und zuletzt The Horrors hat er nun zusammen mit der amerikanischen Poesie-Musik-Autoren-Legende Gil Scott-Heron ein audiovisuelles Meisterwerk produziert. Den Stellenwert den Cunningham inzwischen besitzt, kann man auch daran ablesen, dass die Premiere des Videos nicht in einer dunklen Kellerkneipe stattfindet, sondern im Museum of Modern Art in New York.

Update: Da hatte scheinbar jemand (Beggars?) ein Problem mit dem Video auf YouTube. Komischerweise ist es auch auf der MoMA-Seite nicht mehr abspielbar. Mal sehen wie lange die Quelle sprudelt.

Kategorien Blog | tagged , , , | Bookmark permalink

2 Kommentare zu Chris Cunningham und Gil Scott-Heron: New York Is Killing Me

  1. Max schreibt:

    O Mann, das Video ist schon gesperrt…

  2. C schreibt:

    So – jetzt ist wieder eine funktionstüchtige Version drauf – mal sehn wie lange…

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud