Ebeneeza K. Illustration

Ebeneeza K.Ebeneeza K. wurde als einziges Kind zweier weit gereister Seefahrer in Hamburg geboren. Die Urenkelin von Johan von Riepenbreuch entwickelte schon sehr früh ein überdurchschnittliches Zeichentalent, das sie – als Kind häufig kränkelnd ans Bett gefesselt – kontinuierlich weiter entwickelte. Ihre Vorliebe für eher morbide Graustufenbilder wurde dabei ebenso argwöhnisch von den oft wechselnden Hauslehrern beäugt, wie die Tatsache, dass sie sich im zarten Alter von acht Jahren ein Pseudonym zulegte, von dem sie in Folge gerne in der dritten Person sprach:
das rätselhafte Ebeneeza K ist vermutlich Dickens’ „Vom Geist der Weihnacht“entlehnt, einem Buch, das sie weder aus der Bibliothek ihrer Eltern, noch von ihrem damaligen Lehrer haben konnte. Als Freunde bezeichnete das auch im Heranwachsen eher zurückhaltende Mädchen seine künstlerischen Vorbilder wie Edward Gorey, Hayao Miyazaki und Tim Burton sowie eine Reihe ihr zugelaufener Haustiere, für die sie im Todesfall einen kleinen Friedhof auf dem Gemüsebeet ihrer Eltern anlegte.

Die von ihr in ihren Bildern geschaffenen düster-ironischen Parallelwelten empfahlen sie dem Verlag für das Werk ihres Vorfahren als Illustratorin seiner Texte.

Mehr von Ebeneeza K. auf ihrer Website.

Kategorien Künstler | tagged , , , , | Bookmark permalink

Ein Kommentar zu Ebeneeza K. Illustration

  1. Pingback: German Transmedia: Storytelling to Stimulate Several Senses | Publishing Perspectives

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud