Cadavre Exquis mit Tim Burton

Für seine neue Ausstellung in Toronto hat sich Tim Burton etwas ganz Besonderes einfallen lassen: eine Geschichtenentwicklung mithilfe der Twittergemeinde.

Tim Burton's Cadavre Exquis Und so geht die Geschichte los:
“Stainboy, using his obvious expertise, was called in to investigate mysterious glowing goo on the gallery floor #BurtonStory

Dabei greift Burton auf eine von den Surrealisten in den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte Technik zurück, das “Cadavre Exquis”, benannt nach einem der ersten Ergebnisse dieses künstlerischen Prozesses:

“CADAVRE EXQUIS – Spiel mit gefaltetem Papier, in dem es darum geht, einen Satz oder eine Zeichnung durch mehrere Personen konstruieren zu lassen, ohne dass ein Mitspieler von der jeweils vorhergehenden Mitarbeit Kenntnis erlangen kann. Das klassisch gewordene Beispiel, das dem Spiel seinen Namen gegeben hat, bildet den ersten Teil eines auf diese Weise gewonnenen Satzes: Le cadavre-exquis-boira-le-vin-nouveau (frz. = „Der köstliche-Leichnam-trinkt-den-neuen-Wein“). André Breton, nach Wikipedia

via Mashable

Kategorien Blog | tagged , , , | Bookmark permalink
  • Nathalie fiset

    Cool! great idea! they have done the same concept at the Montreal World Film Festival.. Amazing concept to do a movie with this game concept!

    You’l see on this site http://www.rivage.tv/cadavreexquis/index2.html

  • Doro

    great idea indeed! thanks for sharing the movie, i like the intro a lot.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud