Graphic Novel – Die Bewegung der Literatur

Graphic Novels sind mittlerweile in (hier als „Trend zur Graphic Novel beschrieben) und so berichtet jetzt auch das ZDF in aspekte:

„Dabei haben die neuen Comics für Erwachsene, neudeutsch „Graphic Novel“, kaum noch etwas mit kostümierten Superhelden oder sprechenden Enten im Matrosenanzug zu tun: Der Comic ist längst erwachsen geworden. Das Genre wagt sich an die komplexesten Themen: von politischen Reportagen über historische Darstellungen bis hin zur philosophischen Abhandlungen – es gibt keinen Stoff, der sich nicht auch in Bildern erzählen ließe. Dabei ist der Trend zur Graphic Novel eigentlich ein alter Hut.“

Graphic Novel - Die Bewegung der Literatur

Will Eisner war der erste, der auf das Cover seines Bandes „Vertrag mit Gott“ den Ausdruck Graphic Novel drucken ließ, um es besser verkaufen zu können.

Neben den Infos zum Genre werden natürlich Graphic Novels vorgestellt, und es gibt Interviews mit Isabel Kreitz (über Haarman, das Philip hier für uns besprochen hat) und mit Reinhard Kleist, der gerade eine Castro-Biographie rausgebracht hat und mit seinem Johnny Cash Buch berühmt wurde.

Insgesamt also ein ganz spannender Beitrag (obwohl ich nicht mit allen Tipps übereinstimme – die Erzählweise vom hoch gelobten Logicomix ist streckenweise einfach fad und belehrend)

via wasmitbüchern via nerdcore

Kategorien Blog | tagged , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud