Fahrt nach Stillvelde Teil 4: Nachts im Wald (Adeles Salon)

Heute Abend ist es wieder soweit: Adele trommelt ihren Kreis im Salon zusammen, um herauszufinden, was mit dem 1899 aus London verschwundenen Totenfotografen und Dichter Johan von Riepenbreuch geschah. Dazu reiste sie mit ihren Gefährten Ernst Hellemann, Maximiliano Meriggi, Wilhelm von Sintzig, Gustav Grundwein, Hermann von Berlepsch und Agnes von Warnhold nach Stillvelde im Pommerschen, dem Geburtsort Johans. Auf der abenteuerlichen Fahrt hatten sie nicht nur einen bedauerlichen Toten zu beklagen, sie lernten auch den Bruder des Dichters kennen, der mittlerweile Pastor des unheimlichen Ortes ist und etwas vor ihnen verbergen wollte…

Das Geheimnis des Pastors

Im Pfarrhaus gingen die Lichter aus. Gustav, der die anderen holen sollte, war gerade in Begleitung von Agnes von Warnhold zurück gekommen, als sich endlich etwas regte. „Die anderen sind noch beim Bürgermeister“ -„Wir können nicht auf sie warten, dort drüben läuft jemand den Weg entlang! Wir müssen sofort hinterher“. Adele zog sie mit, bevor die schemenhafte Silhouette zwischen den Bäumen verschwand.

Zielsicher steuerte die Gestalt einen dicken Baumstamm an. Im Mondschein zeichneten sich ungewöhnliche Symbole auf der Rinde ab. Als die Person etwas aus der Brusttasche hervor zog, konnten Adele und Hellemann sie erkennen: es war tatsächlich der Pastor und was da noch im Mondlicht funkelte, musste ein Schmuckstück sein. Dieses begann er nun zu schwenken und murmelte dabei vor sich hin. „Marie, Marie, sei sanft Marie, Fremde sind im Ort“ Wer war Marie? Versuchte der Pastor tatsächlich, Geister zu beschwören? „Das ist doch großer Mumpitz hier, wir müssen ihn einfach fragen, was er da macht“ Doch bevor Gustav ausgesprochen hatte, verschwand der Baum und mit ihm der Pfarrer in einer großen Nebelsäule. Verblüfft hielten die vier inne. „Rasch, machen sie eine Aufnahme, Hellemann!“ „Ja, und dann lassen Sie uns zu den anderen zurückkehren, das ist mir höchst rätselhaft, was hier passiert.“ Gesagt, getan. Gemeinschaftlich beschlossen sie, am nächsten Morgen den Pastor zur Rede zu stellen.

Morgen geht es weiter mit:

Fahrt nach Stillvelde 5: Der Pastor und die Geister

 

Kategorien Das wilde Dutzend | tagged , , , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud