Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert…

…doch ganz ehrlich, damit konnte keiner rechnen!

Am vergangenen Donnerstag (23.02.12) ging die Crowdfunding-Kampagne #gbt1900 vom wilden Dutzend bei inkubato.com online. Bei dem Projekt geht es um die Finanzierung einer Schattentheater-Aufführung – das große Finale der Johan von Riepenbreuch-Saga. Realisiert wird dieses tolle Projekt durch die unglaublichen Miss Djuna Lou und Master Jack mit musikalischer Untermalung durch Stücke von Ivanaki Ciuciao. Soviel zur Aufführung. Moment – vielleicht ist es noch interessant, dass das Schattentheater am 14. März an einem geheimen Ort stattfinden wird. Das gibt dem ganzen Projekt doch eine gewisse Würze.

Nur fünf Tage hat es gedauert und der Käse war geschnitten – das Projekt zu 100% finanziert – Das wilde Dutzend absolut aus dem Häuschen. Aber nun wird es richtig interessant. Die Pflicht ist erfüllt, jetzt kommt die Kür – das wilde Dutzend braucht MEHR! So wie das jetzt hier steht, macht das natürlich keinen sympathischen Eindruck. ABER: Alles was zusätzlich zu den 800 Euro zusammenkommt, wird in das neue Projekt des wilden Dutzends gesteckt. Das Problem an der Sache wird sein, dass das neue Projekt noch vorbereitet wird und die Loge auf äußerste Geheimhaltung bedacht ist. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht.

Meine Erkenntnis aus der vierten Praktikumswoche:
„netzwerken“ ist das Zauberwort!

Im ersten Post hatte ich festgestellt, dass Theorie und Praxis bisweilen weit voneinander entfernt sind. Heute kann ich sagen, dass es auch Übereinstimmungen geben kann. Die Crowdfunding-Kampagne hat gezeigt, ein gutes Netzwerk ist Gold wert. Hier sind sich Theorie und Praxis einig. Diese Eingebung hatten nun auch schon viele und viele haben es auf viel schlauere Weise ausgedrückt, aber was wahr ist, muss wahr bleiben.

(Doro sagt:)

Und das Netzwerk geht tatsächlich beim engsten persönlichen Kreis los. Dank Ina, die jetzt seit einem Monat dazu gehört, haben wir für unsere Aufführung tolle Kostüme gesammelt, die uns bis zum 14.3. kostenlos zur Verfügung stehen – die Unterstützung besteht daher nie nur aus Geld! Insofern: vielen DANK!


Kategorien Blog | tagged , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud