Finn-Ole Heinrich

Finn-Ole Heinrich

„Quatsch in seinem allerbesten Sinne und ein Plädoyer für Anarchie, für Mut und Selbstbewusstsein“, so schließt die Jury des Deutschen Jugendliteraturpreises ihre Begründung, warum sie Finn-Ole Heinrich und Illustrator Rán Flygenring für das „flumpe“ Buch „Frerk, du Zwerg“ den diesjährigen Preis fürs beste Kinderbuch überreicht. Wir finden das auch ganz schön flumpe und freuen uns „Brät, brät“ wie die Zwerge: herzlichen Glückwunsch! Höchste Zeit den Hamburger Autor und Filmemacher endlich auch bei uns vorzustellen, denn: der fahrende Geselle (über 100 Lesungen im Jahr!) hat mit Grimms Märchen nicht nur die Nähe seiner Vorfahren und ihrer Geschichten zu Frankreich gemein, nein, er hat auch eins ihrer Märchen für uns neu geschrieben.

Brüder Grimm: Die sechs Schwäne (KHM 49)

„Ein König jagte in einem großen Wald, verirrte sich und konnte keinen Ausgang finden, da kam er endlich zu einer Hexe, die bat er, sie mögte ihn wieder heraus leiten. Die Hexe aber antwortete, das geschähe nimmermehr, er müsse darin bleiben und sein Leben verlieren, und nur das eine könne ihn erretten, daß er ihre Tochter heirathe. Dem König war sein Leben lieb, und in der Angst sagte er ja; die Hexe brachte ihm das Mädchen, es war jung und schön, er konnte es aber nicht ohne Grausen und ohne eine heimliche Furcht ansehen; doch wollte er, was er versprochen hatte, halten. Die Alte führte dann beide auf den rechten Weg, und daheim ward die Hexentochter seine Gemahlin. Der König aber hatte noch sieben Kinder von seiner ersten Frau, sechs Buben und ein Mädchen, und weil er fürchtete, es könne ihnen von der Stiefmutter ein Leids angethan werden, … “ zit. nach Wikisource, Die sechs Schwäne, 1812

 Finn-Ole Heinrich: Maßnahmen gegen das Wachstum

Es rüttelt an der Tür, Schläge und Tritte. Eine Hexe schreit, ihr solle geöffnet werden, sie werde die Tür aufbrechen. Ich verstecke mich hinter dem Spiegel. Ich antworte nicht auf ihre Rufe. Aber wenn sie es in den Palast schafft, dann rettet mich kein Versteck der Welt, dann kann mich nur die Kette an meinem Fuß retten.

in: Wer kann für böse Träume – The Secret Grimm Files. Berlin, 2012, Hardcover, 224 Seiten, € 18,99. Bei GVA, libri, im Buchhandel oder bei amazon.

Mehr über Finn-Ole Heinrich
Finn-Ole Heinrich bei mairisch 

Bild: Fotograf Dylan Thompson, Quelle: www.finnoleheinrich.de

Kategorien Künstler | tagged , , , , , , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud