Graphic Novel – Rich Tommaso, The Cavalier Mr. Thompson

Eine Verfolgungsjagd zu Pferde in Texas zu Beginn des 20sten Jahrhunderts eröffnet das Panorama von „The Cavalier Mr. Thompson“: Dies sind die Umstände unter denen Sam Hill geboren wird. 1924 ist er dann Mitarbeiter im Hotel seines Vaters, der Gäste ebenso willkommen heißt, wie den neuen Hoteldetektiv Nick. Sam ist die Schlüssel-, aber (noch) nicht die Hauptfigur dieser Geschichte.

Selbst der scheinbar titelgebende Mr. Thompson, ein Trickbetrüger aus Chicago, der sich auf der Flucht befindet, ist nicht die Hauptfigur der Geschichte. Die Hauptfigur ist hier „The Cavalier Hotel“ selber, das so nur für einen kurzen Moment existiert und an dem verschiedene Figuren zusammenkommen und sich wieder trennen.

Doch das alles ist eine falsche Fährte: Denn obwohl Sam hier nur eine von mehreren Figuren ist, so stellt der gesamte Bande den Auftakt für eine sehr freie Biografie dar. Jene des in den USA heute noch verehrten Krimi- und Pulp-Autoren Jim Thompson, („The Killer inside me“, „The Getaway“) der hier (noch?) Sam heißt, aber einem anderen Thompson begegnet.

Tommaso schildert also eine Zeit des Übergangs, des Werdens und das findet sich auf allen Seiten wieder: Der schnelle Reichtum durch die texanischen Ölfunde ist ebenso schnell wieder verschwunden wie er gekommen ist. Familien zerbrechen, Personen driften auseinander und finden sich wieder.

In Rich Tommasos Graphic Novel sind alle Reisende und ihr Erschaffer setzt sie in einem Retrostil um, dem eine ganze Generation amerikanischer Independant-Comickünstler wie etwa Seth („It’s a good life if you don’t weaken“) oder der auch mit einer anderen Zeitepoche hantierende Darwyn Cooke („Parker„) verfallen sind. „The Cavalier Mr. Thompson“ beschwört also nicht nur ein historisches Zeitdekor herauf, sondern benutzt dessen grafische Charakteristika. Passenderweise sind die Bilder auch einzig mit einem gelblichen Farbton koloriert, der gleichermaßen die Hitze der texanischen Wüste, wie auch den Sepiaton alter Filme oder Fotografien zitiert.

Diese Graphic Novel ist allerdings auch eine Zeitreise für Tommaso selber, wie der Umschlagtext informiert, da Tommaso an dieser Geschichte mehr als 12 Jahre saß bevor er ihre Form fand. Dass offensichtlich nicht alle Passagen dabei zur gleichen Zeit entstanden sind, merkt man ihm an einigen Stellen in den immer wieder auftauchenden stilistischen Veränderungen an, was der Graphic Novel an sich – zusammen mit ihrer multiperspektivischen Geschichte – einen manchmal etwas uneinheitlichen Gesamteindruck gibt.

Als die erste von Tommaso im seinen eigenen Verlag selber herausgegebene Veröffentlichung hat diese Graphic Novel etwas von einer schrammeligen Indy-Platte, die ein Popmusiker mit einer Gitarre und einem alten 4-Spur-Rekorder in seinem Keller aufgenommen hat: Nicht perfekt, aber immer authentisch.

[Als Rezensionsausgabe diente die englische Originalausgabe.]

 

Rich Tommaso
The Cavalier Mr. Thompson
Recoil
ISBN: 978-1-606-99610-2

Kategorien Blog | tagged , , , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud