Grimms Märchen: Die Märchenfrauen

Noch 16 Tage bis zum Jubiläum (und noch 20 Tage bis Weihnachten!): Teil 9 unseres Brüder Grimm-Countdowns rund um Märchen, Leben und Zeit der Brüder Grimm.

Die Märchenfrauen: Benedikte Naubert

Benedikte Naubert, 1806

„In Leipzig ist bereits 1789 eine Sammlung von Märchen erschienen; sie tragen den Titel ‚Neue Volksmärchen der Deutschen‘ und sind recht kunstvolle Überhöhungen volkstümlicher Erzählungen. Die Stoffe sind dennoch interessant für uns, wir prüfen sie bereits. Auch die Geschichte des „Anonymus“ ist reizvoll.“ Balder an Adele.

Christiane Benedikte Naubert veröffentlichte bis zu ihrem Tod im Jahre 1819 50 historische Romane, die meisten von ihnen anonym. Viele wurden ins Englische übersetzt und sollen Walter Scott beeinflusst haben. Als ein Artikel in der Zeitung für die elegante Welt 1817 ihre Identität enthüllte, wurden ihre Werke aus der traditionellen Literaturgeschichte verbannt.

Wilhelm Grimm besuchte die Naubert 1809 auf seinem Weg nach Weimar und ließ sich Listen ihrer veröffentlichten Märchen aushändigen.

Aus dem Logen-Venimecum

Kategorien Secret Grimm Files | tagged , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud