Making Of Secret Grimm Ausstellung im Literaturhaus Kassel

Wie entsteht ein Buch und warum macht man überhaupt noch Papierbücher? Erstrecken sich Geschichten nur aufs Buch oder gehen sie darüber hinaus? Und wie viele Leute arbeiten eigentlich an so einem Werk mit?

Konzept „Wer kann für böse Träume“

Das sind so Fragen, die wir beim wilden Dutzend spannend finden, und die wir auch für uns beantworten, bevor wir ein neues Projekt starten. Für unser Brüder Grimm-Buch „Wer kann für böse Träume. The Secret Grimm Files“ hatten wir 15 AutorInnen und IllustratorInnen gebeten, aufgrund von geheimen Akten (den „Secret Grimm Files“) aus unserem  Archiv, die wahren Geschichten hinter Grimms Märchen zu erzählen. Daraus entstand ein Panorama deutschsprachiger zeitgenössischer Literatur und Illustrationskunst, das von einem „Was wäre wenn…“ ausgeht. Was wäre wenn die Stiefmutter gar nicht die Böse ist? Oder Rumpelstilzchen nur ein imaginärer Freund? …

Druckbogen-Wer kann für böse Träume-Zwickau

Die Ausstellung „Making of Secret Grimm“

Simone zeichnet im Atelier von Jan bauerMit der Ausstellung „Making Of Secret Grimm Files“ werfen wir einen (multimedialen) Blick hinter die Verlagskulissen. Wir schauen unseren Illustratoren über die Schultern. In Videointerviews stellen sie uns in ihren Ateliers ihre Arbeitsweise vor und erzählen uns, wie die Zusammenarbeit mit ihrem Autor oder ihrer Autorin lief; den Originalen der Zeichnungen stellen wir Skizzen, Arbeitsmaterialien und gesetzte Buchseiten gegenüber. Papier- und Farbproben runden den Einblick in die Verlagsarbeit ab – nicht zu vergessen die Internetstation mit Zugriff auf eine weiter, bisher noch nicht veröffentlichte geheime Grimm-Akte…

Die Ausstellung „Making Of Secret Grimm Files“ feiert in der Brüder Grimm Stadt Kassel ihre Premiere. Vernissage ist am 30.4. um 19 Uhr im Literaturhaus Nordhessen im Kunsttempel von Kassel, Finissage am 4.5.2013. Sie wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Kassel und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Wir möchten uns noch recht herzlich bei Dr. Andreas Gebhardt vom Literaturbüro Nordhessen bedanken, durch dessen unermüdliches Engagement die Ausstellung stattfinden kann!

Programmpunkte rund um die Ausstellung

Zur Vernissage am 30.4. berichten die Verlegerinnen Simone Veenstra und Dorothea Martin vom transmedialen Verlagskonzept und wie die Märchen der Brüder Grimm dazu passen. Vom Handwerklichen bis hin zur Social Media Kampagne und Events rund ums Buch erzählen wir mit kleiner Präsentation, wie man selbst in die geheime Grimmwelt eintauchen kann.

An einem der Nachmittage findet dann auch ein Workshop mit Kindern statt, indem wir -wie schon fürs Goethe-Institut- Märchen entwickeln werden und eine Basiseinführung darin geben, wie man selbst ein Buch binden kann.

Krönender Abschluss der Ausstellung in Kassel ist dann zur Finissage am Samstag, den 4.5. um 19 Uhr eine Lesung mit Tamara Bach und Angelika Klüssendorf, die ihre Märchenbeiträge vorstellen, sowie ihre aktuellen Bücher.

Termine im Überblick:

30.4.2013, 19 Uhr – Vernissage mit Verlagsgespräch
2.5., 14-17 Uhr – Märchenworkshop mit Buchbinden-Einführung
4.5.2013, 19 Uhr – Finissage mit Lesungen von Tamara Bach und Angelika Klüssendorf

Ort: Literaturhaus Nordhessen, im Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Straße 177, 34119 Kassel

Öffnungszeiten der Ausstellung: 1.5., 3. und 4.5. von 15 bis 18 Uhr.

Weitere Städte sind angefragt, wer Orte oder Veranstalter kennt, für die das Gesamtpaket oder auch einzelne Programmpunkte interessant sind: bitte gerne bei uns melden! (z.B. per  Email an dm [ät] das-wilde-dutzend [punkt] de.

 

 

Kategorien Events | tagged , , , , , , , , , , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud