Graphic Novel – Mariko & Jillian Tamaki, This one summer

Wie der Titel schon nahe legt ist „This one summer“ eine Graphic Novel über einen Sommer. Doch der Sommer ist hier nicht nur ein Zeitraum, sondern vor allem ein Gefühl, ein Schwebezustand zwischen zwei Momenten.

Dieser Zustand ist vor allem die Pubertät von Rose und Windy. Rose ist die Tochter eines Ehepaares, das mit dem eigenen Alter und dem Verlust der Liebe konfrontiert ist. Windy ist die Adoptivtochter eines ebenfalls alternden Hippiepärchens, dass sich mit seinem kleinen Glück arrangiert hat.

Rose und Windy sind beste Freundinnen und das ihre Eltern den Sommerurlaub jedes Jahrthis_one_summer am selben Ort verbringen, wo sich Rose und Windy treffen können, ist ihr Moment des Glücks. Aber Roses erwachende, rastlose Begeisterung für einen Jungen durchkreuzt die einstige Zweisamkeit. Rose sucht jede Gelegenheit, um den Jungen in dem kleinen Supermarkt aufzusuchen, wo er hinter der Kasse steht. Sein Dilemma als seine Freundin schwanger wird, fasziniert Rose. Die etwas jüngere Windy hingegen kann Roses Faszination überhaupt nicht nachvollziehen. Als dann auch noch die Eheprobleme zwischen Roses Eltern überhand nehmen, deutet sich an, dass dieser eine Sommer tatsächlich ein Scheidepunkt ist.

„This one summer“ fängt eine Atmosphäre ein und gerade weil diese Graphic Novel keine klassische Geschichte erzählt, ist die Rolle von Illustratorin Jillian Tamaki umso bewundernswerter: Ihre tuscheartigen Zeichnungen, die nur eine einzige Zwischenstufe zwischen dem Weiß der Seiten und dem Dunkelblau der Linien kennt, weiten sich immer wieder vollflächig aus. Dazwischen sind einzelne Bilder eingestreut, die die Atmosphäre grafisch verdichten und zugleich das Layout immer wieder variieren. Vergleiche mit Künstlern wie Craig Thompson („Blankets“) oder Nate Powell („Swallow me whole“) drängen sich auf.

Durch Jillian Tamakis Federführung gewinnt Mariko Tamakis Erzählung deutlich größeres Gewicht, da die Figuren in ihrer Widersprüchlichkeiten und ihrer Unsicherheit zu leben beginnen. Es ist diese enge Verknüpfungen zwischen dem Beitrag der beiden Tamaki- Cousinen, die ihre zweite Zusammenarbeit (nach dem 2008 erschienenen „Skim“) zu einem Gefühlsträger machen, auch wenn die Geschichte darin kaum mehr als ein Ausschnitt eines langsam verblassenden Sommers ist.

[„This one summer“ ist bisher nur auf Englisch verfügbar.]

 

Mariko & Jillian Tamaki
This one summer
First Second
ISBN 978-1-59643-774-6

Kategorien Blog | tagged , , , , | Bookmark permalink

Kommentare sind geschlossen.

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud