Club des unbekannten Dichters

Laurus nobilis Blätter für den unbekannten DichterLaurus nobilis, der echte Lorbeer

Als Daphne Apoll verschmähte und sich in einen Lorbeerbusch verwandelte, flocht er sich aus Kummer einen Kranz aus Lorbeerblättern. Im alten Rom wurde der Lorbeerkranz ein Zeichen des Triumphes und siegreiche Generäle durften sich mit dem Blattwerk schmücken. Und auch die Dichterkrone, der Poeta laureatus, wird aus Lorbeer geflochten.

Der Club des unbekannten Dichters gründete sich zu Ehren jenes unbekannten Dichters, der in London Ende des 19. Jahrhunderts gesellschaftliche Anlässe auf die Schippe nahm, Künstlertreffen und Salonabende mit den Größen der Zeit beobachtete und genau wiedergab.

1899 verschwand er, doch wir ließen ihn weiterleben und halten ihn seitdem in Ehren. Regelmäßige Feste, wie von ihm beschrieben, feiern den unbekannten Poet laureatus.

Adeles Salon und der Club des unbekannten Dichters

Adele und ihr Salon stürzen sich immer wieder in große Abenteuer, um Manuskripte und AutorInnen und KünstlerInnen zu sichern. Der Club des unbekannten Dichters ist praktisch live dabei und bekommt exklusive Hintergrundinformationen zu den Abenteuern der Detektivin.

Der Club öffnet demnächst in Berlin seine Pforten für neue Mitglieder:

Hier können Sie sich als Interessent eintragen

* indicates required



 

Ein Kommentar zu Club des unbekannten Dichters

  1. Pingback: Uralte Geheimloge in Berlin entdeckt | Frisch gebloggt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Glossar
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Facebook
  • Kontakt
    Das wilde Dutzend Verlag
    Hagenauerstr. 2
    D-10435 Berlin
    fon: 030 28 88 31 99
  • Google+
  • Newsletter
    Monatliche News aus Berlin
    * indicates required
  • Adeles Salon
    Das wilde Dutzend Verlag
  • Tagcloud