• das wilde dutzend Das wilde Dutzend ist ein unabhängiger Verlag aus Berlin, gegründet von Simone Veenstra und Dorothea Martin, unterstützt von zwei Handvoll Menschen vom Fach. Wir verstehen uns als Manufaktur, die Traditionelles mit Neuen Medien, Illustration und Erzählung verbindet. Unser Schwerpunkt liegt auf besonderen Büchern: Papier, Typografie und Druck werden sorgfältig ausgewählt. Jedes Buch wird von einer medienübergreifenden (Web, Video, Social Media, Events) Staffel begleitet und ist in die Hintergrundgeschichte des Verlags eingebettet.
    mehr Info
  • Hier sammeln wir Skurriles, Bizarres, Absurdes und Besonderes in Bilder, Geschichten und Musik.
  • Das wilde Dutzend hat einen eigenen Laden: Hagenauerstr. 2 in 10435 Berlin, nicht zu übersehen. Geöffnet ist jeden ersten und jeden dritten Samstag von 12-17 Uhr. Adele lädt dort monatlich in ihren Salon ein, und nun gastiert dort auch Grimms Diner in unregelmäßigen Abständen.
  • Codex Roboticus (german/english) by Jens Maria Weber coming soon! Weiterhin erhältlich: Die Guten, die Bösen und die Toten und Wer kann für böse Träume. The Secret Grimm Files, jeweils mit eigener Kollektion:
    "Die Guten, die Bösen und die Toten" auf T-Shirts, Papierware und vielem mehr. "Wer kann für böse Träume" - Schmuckkollektion.
    Auch Adele und ihr Salon haben eine eigene Produktreihe: Geschenke mit Geschichte
  • Autoren, Illustratoren, Typografen, Designer, Sprecher, Schauspieler, ... Alle Kreative, die Das wilde Dutzend zum Laufen bringen versammeln wir in dieser Kategorie, mögen ihre Rollen auch von unterschiedlichem Gewicht sein.

Elektrizität

Das frühste bekannte elektrische Phänomen – der Blitz – wurde Ende des 18. Jahrhunderts als solches wissenschaftlich bewiesen. Benjamin Franklin,  Naturwissenschaftler und Staatsmann, ließ einen Metallschlüssel an dünnem Draht mit einem Drachen zu einer Gewitterwolke aufsteigen. Dabei übertrugen sich elektrische …
mehr Info

Aderlass

Umstrittenes, sehr altes Heilverfahren. Bis ins 19. Jahrhundert wurde der Aderlass gegen eine Vielzahl von Krankheiten (Fieber, Lungenentzündung etc) eingesetzt, unter anderem auf Grund der im Mittelalter entstandenen Viersäftelehre. Die Theorie der Viersäftelehre besagte, dass im menschlichen Körper ein Gleichgewicht …
mehr Info

Absinth

Das alkoholische Getränk, auch „la fée verte“  (die grüne Elfe) genannt, eroberte vom Schweizerischen Kanton Neuchâtel aus zunächst Frankreich und dann die ganze Welt. Ab dem 19. Jahrhundert verfielen dieser geflügelten Muse Absinth nicht nur viele Künstler, wie Charles Baudelaire, …
mehr Info

Newer posts →